Überschrift

Hedayet Djeddikar

Hedayet Jonas Djeddikar, geboren in Basel, konzertiert bei onzertreihen und Festivals wie der styriarte Graz, dem Eppaner Liedsommer und dem Yehudi Menuhin-Festival Gstaad. Neben der Repertoirepflege gilt sein besonderes Interesse der Entdeckung selten gespielter Werke.Seine Ausbildung erhielt er bei der Bonner Pianistin Rose Marie Zartner, außerdem an den Musikhochschulen Frankfurt bei Charles Spencer, Rainer Hoffmann und Eugen Wangler, in Karlsruhe bei Hartmut Höll, sowie in zahlreichen Meisterkursen, u.a. bei Dietrich Fischer-Dieskau,Wolfram
Rieger und Helmut Deutsch. Rundfunkaufnahmen entstanden für den SWR, den BR, SR2 und den ORF. Eine Gesamtaufnahme der Lieder Clara Schumanns erschien für Naxos, bei OehmsClassics wurde eine CD mit Brahmsliedern veröffentlicht. Er arbeitet regelmäßig als offizieller Begleiter des ARD-Musikwettbewerbs und des Johannes Brahms-Wettbewerbs.
Als Kursdozent wirkt er in Europa und Asien.
Er unterrichtet an den Musikhochschulen in Frankfurt, Düsseldorf und Mainz.

 

Thilo Dahlmann

Der BassbaritonDer Bassbariton Thilo Dahlmann studierte Gesang an der Folkwang-Hochschule Essen, wo er sein Konzertexamen mit Auszeichnung abschloss. Er sang unter anderem am Zürcher Opernhaus, der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf und dem Theater St. Gallen unter Dirigenten wie Nello Santi, Franz Welser-Möst und Philipe Jordan wichtige Partien seines Fachs. Auf dem Konzertpodium führte ihn ein weit gefächertes Repertoire von Monteverdi bis zur Moderne an das Concertgebouw Amsterdam, die Hamburger Elbphilharmonie, der Philharmonie von Köln und  Essen, die Tonhalle Zürich und Düsseldorf, die Konzerthäuser von Moskau, Bologna, die folle Journée in Nantes, Lissabon und Tokio. Hierbei sang er unter Dirigenten wie Thomas Hengelbrock, Michael Alexander Willens, Peter Neumann, Christoph und Andreas Spering, Daniel Reuss, Frieder Bernius und Jaap van Zweden. Zuletzt war er Gast der Salzburger Festspiele, des  Bachfestes Leipzig, der Händel-
Festspiele Halle und des Schleswig-Holstein Musikfestivals. Zahlreiche DVD- und CD Aufnahmen dokumentieren seine Tätigkeit. 
Zuletzt veröffentlichte das Wiener Label Capriccio eine Debüt CD
mit Schubertliedern, begleitet von Charles Spencer am Klavier. 
Neben seiner künstlerischen Tätigkeit unterrichtet Thilo Dahlmann Gesang an der Hochschule für Musik und Tanz Köln und ist tätig an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Frankfurt und im Rahmen einer Gastprofessur an der Kunstuniversität Graz.  Thilo Dahlmann studierte Gesang an der Folkwang-Hochschule Essen, wo er sein Konzertexamen mit Auszeichnung abschloss. Er sang unter anderem am Zürcher Opernhaus, der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf und dem Theater St. Gallen unter Dirigenten wie Nello Santi, Franz Welser-Möst und Philipe Jordan wichtige Partien seines Fachs. Auf dem Konzertpodium führte ihn ein weit gefächertes Repertoire von Monteverdi bis zur Moderne an das Concertgebouw Amsterdam, die Hamburger Elbphilharmonie, der Philharmonie von Köln und  Essen, die Tonhalle Zürich und Düsseldorf, die Konzerthäuser von Moskau, Bologna, die folle Journée in Nantes, Lissabon und Tokio. Hierbei sang er unter Dirigenten wie Thomas Hengelbrock, Michael Alexander Willens, Peter Neumann, Christoph und Andreas Spering, Daniel Reuss, Frieder Bernius und Jaap van Zweden. Zuletzt war er Gast der Salzburger Festspiele, des  Bachfestes Leipzig, der HändelFestspiele Halle und des Schleswig-Holstein Musikfestivals. Zahlreiche DVD- und CD Aufnahmen dokumentieren seine Tätigkeit. 
Zuletzt veröffentlichte das Wiener Label Capriccio eine Debüt CD mit Schubertliedern, begleitet von Charles Spencer am Klavier. Neben seiner künstlerischen Tätigkeit unterrichtet Thilo Dahlmann Gesang an der Hochschule für Musik und Tanz Köln und ist tätig an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Frankfurt und im Rahmen einer Gastprofessur an der Kunstuniversität Graz. 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Stadt Cochem